home - lageplan kunstwald - kunstraum - anfahrt

 

 

31.07.2016
Licht an 2016! - Magisches Quadrat
Konzert und Lichtinstallationen im KunstWald-Park Teutoburgia am 20. August 2016

Zum zweiten Mal machen wir das „Licht an!“ im KunstWald-Park Teutoburgia in Herne. Und wer glaubt, dass einfach nur Licht angeknipst wird, täuscht sich gewaltig und sollte sich die Premiere vom Magischen Quadrat nicht entgehen lassen. Vereint werden Licht- und Klangkunst mit neuster Technologie, um ein ganz besonderes Erlebnis zu schaffen.

KunstWaldPark ab 20:00 Uhr
Die Besucher*innen können durch den Park wandeln und unterschiedliche Erlebnisorte im KunstWaldPark entdecken. Der gesamte KunstWaldPark sowie der Förderturm werden vom Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld inszeniert. Vor und nach der Präsentation des Magischen Quadrats gibt es die Möglichkeit an unterschiedlichen Orten im Park Kunsterlebnisse zu genießen: u.a. TaiZhi Shao (Shanghai) - Musik Klangpodeste / Arno Specht (Marl) - Gukis / Wolfram Lakaszus (Bochum) - Installation im Gabionen-Kreis und BrrmTrrm

Magisches Quadrat um 21 Uhr
In diesem Jahr wird das Magische Quadrat das Herzstück von Licht an! sein. Die Besonderheit dieser raumgreifenden Installation im KunstWaldPark ist das Zusammenspiel unterschiedlicher Künste:
Christof Schlägers (Herne) - Klangkunst
Wolfgang Flammerfeld (Dortmund) - Lichtinstallation
Harald Opel (Bochum) - Videoinstallation
Die Gesamtinszenierung wird ca. 45 Minuten dauern.
Ein einmaliges den ganzen Park umfassendes, synergetisches Erlebnis!

Eintritt frei!

 

 
 

____________________________________________________________________

31.10.2015
Klangmaschinen Konzert Nr.378

Der "Klöpper" wurde gerade erstmals im Dortmunder U ausgestellt. Hier war er Teil einer klingenden Installation zusammen mit dem Chromix. Für das Maschinen Konzert 378 wird der Klöpper erstmals mit weiteren Instrumenten zu hören sein. Den Schwerpunkt werden jedoch die Klangtore in Zusammenspiel mit dem Telewald. Im Mittelteil des Konzertes wird die Sirene (Oktopussy) mit der Federine zusammenspielen. Das Konzert Dauer 30 Minuten. Im Park erleuchtet kunstvoll die Gruppe "Lichtwechsel Ruhr" den Förderturm. Initiatoren der Lichtinszenierung sind Rolf Arno Specht und Wolfgang Schubert.

Ort: "Klangraum T", Maschinenhalle Teutoburgia, Schadeburgstrasse 12 a
Termin: 31 Okt. Konzertbeginn 20 Uhr

 

 
 

____________________________________________________________________

25.09.2015
Leuchtendes Vorbild
WAZ, Frank Grieger

Ein Künstlerischer Märchenwald ... Vor 30 Jahren entwickelte der Künstler Christof Schläger die Vision des Kunstwaldes auf dem früheren Zechengelände Teutoburgia in Börnig. Vor 20 Jahren wurde er dann tatsächlich eröffnet ...

weiter lesen:

 

 
 

____________________________________________________________________

22.08.2015
Licht an!

Dunkel war es in den letzten Monaten im Kunstwald Teutoburgia geworden. Der Förderturm erstrahlte nicht im üblichen Glanz und ein Bauzaun umzäunte ihn. Aber dies hat sich nun wieder geändert. Im Frühjahr wurde der Förderturm renoviert und dies möchten wir (Förderverein Teutoburgia e.V.) in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Herne und unterstützt durch die Kulturinitiative Herne e. V. feiern.

 

 
 

____________________________________________________________________

16.11.2014
WDR 4: Spaziergang - Kunstwald Teutoburgia
Beitrag
von Ulrike Modrow

 
 

____________________________________________________________________

28.10.2014
RVR erneuert Klangpodeste im Kunstwald Teutoburgia

Der Regionalverband Ruhr sorgt dafür, dass es im Kunstwald Teutoburgia weiter klingt. In Abstimmung mit dem Klangkünstler Christof Schläger baut der Verband derzeit die marode gewordenen Klangkissen im Park ab und ersetzt sie durch neue Konstruktionen. Die aus Eichenbohlen aufgeständerten Sitzgelegenheiten, auf denen Besucher der Maschinen-Musik lauschen konnten, mussten abgerissen werden. Stattdessen baut der RVR nun robuste Sitze aus Stahlgitter. Um die Gesamtoptik zu erhalten, werden darauf wieder Planken aus Eichenholz aufgesetzt.

Der Kunstwald ist ein wichtiger Baustein im Emscher Landschaftpark und mit seinen Kunstobjekten von verschiedenen Künstlern ein überregional wahrgenommener Standort der Route der Industriekultur.

 
 

____________________________________________________________________

24.09.2014
Der Parkway EmscherRuhr wurde eröffnet

Zur offiziellen Einweihung des Parkway EmscherRuhr radelten gestern die ersten Radfahrer gut fünf Kilometer von Castrop-Rauxel nach Bochum. Zweieinhalb Jahre des Planens und Bauens hat es gedauert, bis es so weit war.

Im Rahmen des "Parkway"-Ruhr Projektes konnten Fahrradwege, Gepflasterte Eingänge und ein neuer Steinkreis gebaut werden. Damit wurde der KunstWald nach Norden erweitert, mit verbesserter Fahrrad-Anbindung zum Rhein-Herne-Kanal und Schloss Bladenhorst.